Letztes Feedback

Meta





 

back in good old germany

Ja mittlerweile bin ich nun schon rund mehr als einen Monat zurück in germany
Ich hatte wirklich ein paar schöne Wochen mit meinen Eltern in Norfolk sowie auf der Reise nach San Fransisco, Los Angeles und New York bevor es dann wieder nach Deutschland ging (und das mit einem unvergesslichen Abgang, denn noch am Flughafen habe ich das Erdbeben miterlebt, aber zumindest so gerade dem Hurricane entkonmen ).
Der Abschied von meiner Gastfamilie war echt schwer und wie befürchtet sind viele Tränen geflossen.
Und nun selbst nach einen Monat habe ich mich noch nicht so ganz wieder eingelebt, ich vermisse doch alles sehr, mehr als ich dachte.
Aber naja, auf der anderes Seite bin ich auch froh wieder zuhause zu sein und meine Familie und Freunde wieder um mich rum zu haben und zudem wird nun erstmal das Studium hier angesteuert und wenn alles klappt steht auch der nächste Besuch in Norfolk im nächsten Frühjahr an.
Wie sagt man so schön "kommt Zeit, komt Rat", also hoffe ich mal das es mit der Zeit besser wird und ich mich wieder einlebe
Zudem weiß ich ja das ich immer wieder zu meiner Familie in Norfolk zurück kann und sie hoffentlich auch ganz bald mal hier in Deutschland vorbei schauen.
Auf alle Fälle war es ein tolles und unvergessliches Jahr was ich nicht missen möchte, zudem habe ich ein paar wunderbare Menschen kennengelernt die mein Leben wirklich bereichert haben.
Nun schaue ich mal was die Zukunft so bringt und starte meinen neuen Lebensabschnitt hier in good old germany

1 Kommentar 4.10.11 12:15, kommentieren

Werbung


bittersweet

Kaum zu glauben, aber mein AuPair Jahr ist bald schon zuende.
Meine Güte die Zeit vergeht so schnell.
Und es ist wirklich "bittersweet".
 
Die bittere Seite ist zum einen, dass es meine letzte Woche hier in Norfolk ist und ich mich bald von meiner tollen Gasfamilie und meiner neugewonnenen Heimat verabschieden muss.
Da werden wohl viele Tränen fließen, denn es war ein wirklich tolles Jahr in dem ich eine zweite Familie gefunden habe.
Naja und zum anderen wird es dann bitter wenn ich zurück nach Hause komme, da ich in ein Haus ohne meinen geliebten Hund zurück komme. Denn es ist genau das eingetroffen was ich befürchtet habe, mein Hund ist einen Monat bevor ich zurückkomme gestorben
 
Naja zum Glück gibt es auch noch eine süße Seite
Denn momentan sind meine Eltern unterwegs nach Norfolk, wo sie die letzten paar Tage mit mir verbringen und dann geht es auf Reise. 
Wir werden hoffentlich ein paar schöne Tage in San Francisco, Los Angeles und New York haben.
Das wird ein schöner Abschluss meines Jahres in den USA und ich kann es mit meinen Eltern teilen.
Und dann heißt es auch schon zurück nach Deutschland.
Wenn alles gut geht bin ich am 24. August wieder daheim bei meiner Familie und Freunden
 
Ich bin wirklich froh, dass ich mich zu diesem Jahr entschieden habe, denn es hat mir wirklich viel gebracht, an Erfahrung und Erlebnissen die mir keiner nehmen kann.
Nun fühle ich mich auch bereit in meine Zukunft zu starten, meinen beruflichen Weg einzuschlagen.
Aber auch wenn ich wieder zurück nach Deutschland gehe, in mein altes Leben zurück komme und meine Zukunft starte, weiß ich immer, dass auf der anderen Seite der Welt eine Familie und ein Leben ist, wo ich immer zurück kommen kann
 
So nun stürze ich mich am Ende meines AuPair Jahres in das "bittersweet" Abenteuer und sehe euch dann bald alle zuhause wieder

6.8.11 21:28, kommentieren

Besuch²

Wow erst einmal muss ich sagen, dass die Zeit wirklich rast. Ich habe gerade gesehen, dass mein letzter Eintrag knapp zwei Monate zurück liegt. Und mittlerweile ist auch einiges passiert. Es standen zwei Besuche an, einer davon spontan der andere geplant ;-) 

Anfang Mai dachte ich so über meine schon lange in meinem Kopf rum schwirrende Idee nach, einfach mal eben zum BVB-Meisterwochenende um den 14 Mai nach Dortmund zu fliegen. Nur irgendwie dachte ich, dass wird ja sowieso nichts, ich kann hier nicht mal eben weg und kosten tut es bestimmt auch zu viel. Naja ich habe dennoch mit meinen Gasteltern über meine verrückte Idee gesprochen. Sie waren davon recht begeistert und wollten mir es ermöglichen. Und sie meinten ich soll direkt buchen und damit es sich lohnt auch eine Woche bleiben. Das war eine Woche vor dem besagten Wochenende. Also habe ich mich direkt auf die Suche nach Flügen gemacht. Meine erste Sorge hatte sich ja erledigt, ich konnte mal ebend weg hier, nur eine zweite Sorge  blieb, dass es sehr viel kostet. Aber mir war es wert und ich buchte. So kam es, dass ich am 12 Mai mich hier in Flieger setzte und nach zwei maligen Umsteigen am nächsten Tag in Düsseldorf landete. Allerdings wusste davon keiner :-P Nur meine Freundin, die mich vom Flughafen abholte. Somit habe ich einen Spontan-Überraschungs-Besuch gemacht. Und ich sag euch, es waren wirklich alle sehr überrascht ;-) diese Gesichter werde ich nie vergessen. Ich hatte eine super schöne Woche zu hause mit all meinen Lieben. Ich konnte zur Meisterfeier, konnte meinen Hund noch einmal sehen, konnte eine schöne Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen, meinen Freunden doch bei ihrem Umzug helfen und mich mit allen deutschen Leckereien vollstopfen. Nach einer Woche ging es dann zwar schon wieder zurück, aber ich war echt glücklich und es hatte sich definitiv gelohnt.

Somit war ich dann wieder zurück in Norfolk, wo der Alltag dann wieder seinen Gang nahm. Aber für nicht allzu lang, denn Ende Mai hatten die Mädels ihren letzten Schultag und ihre Sommerferien begannen und ich habe meinen Italienisch Online Kurs beendet (womit ich nun endlich alle erforderten Kursstunden zusammen habe -Yeah-).

Zu dem Zeitpunkt kam dann der besagte geplante Besuch. Mein Großcousin mit seiner Velobten, die bei mir bei ihrer Ostküstenreise einen einwöchigen Zwischenstop einlegten. Wir haben auch eine sehr schöne Zeit zusammen verbracht und alles Mögliche unternommen. Wir sind zu allen tollen Plätzen hier gegangen und zu all den leckeren Restaurants. Naja mittlerweile sind auch die Beiden wieder abgereist.

Und nun heißt es den Sommer genießen. Natürlich wird noch weitergearbeitet, schließlich wollen die Mädels immer noch beschäftigt werden und zum Camp gebracht werden ;-) aber man kann auch zusammen oder in der freien Zeit all die schönen Sachen des Sommers genießen wie viel draußen zu unternehmen und in Freizeitparks etc. zu gehen und das beste natürlich: in den Pool gehen und einfach relaxen :-) Ja so lässt es sich leben. Und es geht ja nun wirklich in den Endspurt meines Aupair-Jahres. Nun werde ich auch die Reise mit meinen Eltern am Ende fertig planen. Darauf freue ich mich schon sehr, es wird ein besonderes Highlight bevor es zurück nach Deutschland geht. Mal sehen was dieser Sommer noch so bringt, ich werde berichten ;-)

14.6.11 14:57, kommentieren

Planänderung


Ja so siehts aus.
Wie ich euch ja beim letzten Mal erzählt hatte habe ich meine Californien Urlaubsplanung angefangen, wobei ich aber herausfinden musste, dass es doch nicht so einfach ist allein zu verreisen wie ich gedacht habe.
Und mir ist auch klar geworden, dass ich es alleine wohl nicht so sehr genießen kann und Spaß daran habe werde.
Ja und so ist es nun dazu gekommen, dass ich anstatt nun im Mai alleine dorthin zu gehen, ich es mit meinen Eltern im August mache wenn sie mich abholen kommen ;-)
Dies ist einfach besser und ich freue mich riesig es mit ihnen machen und teilen zu können.
Ansich ist die Planung also nun komplett umgewälzt, aber schon so gut wie fertig.
Meine Eltern kommen also nun Anfang August und verbringen ein paar Tage noch hier mit mir in Norfolk, danach gehts ab nach San Fransisco für ein paar Tage, mit einem Mietwagen entlang der Küste nach Los Angeles (wo zur gleichen Zeit meine Gastfamilie auch Urlaub machen wird :-)) und dann geht es die letzten Tage nach NewYork.
Am 23 August heißt es dann "Bye,bye America" und ich sitz im Flieger zurück nach Deutschland.
Irgendwie schon ein komisches Gefühl das Ende dieses Aupair Jahres zu planen.
Einerseits freue ich mich riesig wieder zurück zu gehen aber andererseits wird der Abschied von ihr wohl sehr schwer.
Ich habe hier natürlich mittlerweile alles ins Herz geschlossen, besonders die Familie und somit werde ich es wohl doch auch sehr vermissen.
Ich stehe sogesehen zwischen zwei Stühlen und werde am Ende wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen.
 
Naja aber noch habe ich ja vier Monate, um genauer zu sein Sommermonate :-D und in denen steht auch noch ein wenig was an.
Erstmal ist diese Woche Passover, ein jüdischer Feiertag, am Wochenende dann Ostern und nächste Woche Olivias 6ter Geburtstag.
Danach sind wir dann wohl mit Feierlichkeiten erstmal durch :-P
Aber da ich nun trotz des Abschlusses meines Spanisch und Italienisch Kurses noch immer zu wenige Stunden habe, mir das Italienisch aber so gut gefallen hat, werde ich nun ab morgen 6 Wochen lang einen Online-Italienisch-Kurs machen ;-)
Ja und Ende Mai steht auch schon ein Besuch aus der Heimat an, auf den ich mich sehr freue.
Mein Großcousin und seine Verlobte kommen mich nach einer Ostküstenreise besuchen.
Wir werden bestimmt ein paar schöne Tage zusammen verbringen können.
Tja und danach sind es auch nur noch ca. 2 Monate bis meiner Eltern hier sind.
Aber wie schon gesagt: Sommermonate.
Da kann man ja noch einiges machen und vor allen Dingen den Pool im Garten genießen ;-)
 
Ich kann es aber immer noch nicht glauben, dass es nun schon 8 Monate sind und dieses Jahr schon zu Ende geht.
Am Anfang hätte ich nie gedacht, dass die Zeit so davon rasen wird, aber so ist es, also will ich aus der verbleibenden noch so viel genießen wie möglich und ich finde nun habe ich auch einen ziemlich guten Plan dafür ;-)

19.4.11 17:14, kommentieren

"Dass einem eine Sache fehlt, sollte einen nicht davon abhalten, alles andere zu genießen"

Ja so sieht es aus, der Spruch passt einfach perfekt.
Ich musste letzte Woche meine Schwester nach zwei Wochen zusammen sein wieder verabschieden und nun vermisse ich sie und auch meine ganze Familie natürlich, aber dennoch habe ich hier nun einige Zeit verbleibend in der ich alles andere genießen will ;-)
 
Wie ich gerade schrieb ist der Besuch meiner Schwester nun auch schon wieder eine Woche her, aber wir hatten zwei wirklich tolle Wochen zusammen, die ich sehr genossen habe.
Es hat mich so gefreut wieder jemanden von daheim bei mir zu haben, und ich konnte ihr alles hier in Norfolk zeigen, wie mein Leben hier so ist, und dann haben wir zusammen NewYork erkundet.
Eine wirklich tolle und aufregende Stadt in der man wirklich viiiel machen kann :-)
Was wir auch getan haben.
Wir haben das Empire State Buildung, das Rockefeller Center, die Brooklyn Bridge, den Time Square und die Freiheitsstatue gesehen, um nur ein paar Dinge zu nennen.
Ansonsten standen auch noch Museen, das Musical Mamma Mia und verschiedene Restaurants auf dem Plan.
Also wir hatten eine wirklich tolle Zeit, die den Abschied dann umso schwerer machte.
 
Aber es muss halt weiter gehen ;-)
 Mir gefällt es ja hier auch immer noch super und ich möchte ja auch den Rest meiner Zeit noch genießen und weiter Erfahrungen sammeln.
Zum Beispiel gehen meine Kurse hier auch noch weiter.
Mein Italienisch und Spanisch Kurs, wobei ich sagen muss dass mir Italienisch doch etwas besser gefällt, aber ich finde es dennoch interessant beides ein wenig lernen zu können ;-)
 
Ansonsten hatten meine Mädels diese Woche Springbreak, also Frühlingsferien.
Dies hieß diese Woche volles Programm für den ganzen Tag um sie zu beschäftigen.
Montag geht es dann wieder zurück zur Schule und der Alltag wird wieder einkehren.
 
Naja weiterhin gibt es eigentlich nichts Neues, vielleicht nur das ich nun auch schon (kaum aus dem ersten Urlaub zurück) meine andere Woche Urlaub anfangen muss zu planen, die ich gerne in Californien, speziell in Los Angeles und San Fransisco verbringen möchte.
Und dies würde dann Mitte Mai anstehen, also in knapp zwei Monaten.
Jaja die Zeit rast einfach nur, alles geht so schnell.
Ein paar Tage noch und ich kann schon sagen ich bin 7 Monate hier.
Unglaublich.
 
Aber somit sag ich erstmal bis zum nächsten Mal, wenn ich euch von weiteren Neuigkeiten berichten kann.
Bis dann
 

1 Kommentar 13.3.11 00:15, kommentieren